Entstehung & Entwicklung

Der Universitätslehrgang Global Citizenship Education konnte 2012 erstmals durchgeführt werden – als ein Kooperationsprojekt der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, KommEnt und Pädagogischer Hochschule Kärnten. Gemeinsam mit dem Zentrum für Friedensforschung und Friedenspädagogik haben wir ein Curriculum entwickelt, das erstmals im deutschen Sprachraum eine Ausbildung zu Global Citizenship, d. h. zu politischer Bildung in weltbürgerlicher Ausrichtung, anbietet. Die Absolventinnen und Absolventen werden damit auch befähigt, an der Umsetzung der Bildungsziele der Sustainable Development Goals (SDGs) mitzuwirken. Insbesondere Ziel 4.7 sieht eine Global Citizenship Education vor, die zur Verbreitung nachhaltiger Lebensstile sowie zur Gestaltung einer inklusiven Bildung und Gesellschaft auf Basis von Menschenrechten und Geschlechtergerechtigkeit beiträgt und eine Kultur des Friedens fördert.

Werner Wintersteiner, ehem. wissenschaftlicher Leiter des Lehrgangs, dazu: „Global Citizenship ist ein klares Statement gegen Nationalismus und Rassismus, für weltweite Zusammenarbeit. Klimawandel, Hunger, Armut und Krieg machen nicht an Staatsgrenzen halt und können nur gemeinsam überwunden werden. Dazu dient unser ULG, der aber mehr ist als nur ein Lehrgang. Denn es ist uns gelungen, mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der bisherigen beiden Durchgänge ein Forschungs- und Arbeitsnetzwerk aufzubauen, sodass sich die Idee von Global Citizenship immer weiterverbreitet – in Schulen und Hochschulen, in NGOs ebenso wie in Agenturen und Behörden.

 

Sustainability Award

Bildungs- und Wissenschaftsminister Heinz Faßmann, Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger, Dr.in Heidi Grobbauer, Dr. Werner Wintersteiner

Der Universitätslehrgang wurde im Handlungsfeld Lehre und Curricula am 07. Juni 2018 mit dem Sustainability Award 2018 ausgezeichnet. Aus 76 Einreichungen aus 26 Hochschulen und 12 hochschulübergreifenden Projekten wurde der ULG Global Citizenship Education ausgewählt. Der Sustainability Award, als gemeinsame Initiative vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus und dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung, wird seit 2008 alle zwei Jahre vergeben, 2018 somit bereits zum sechsten Mal.

 

Aktueller Lehrgang

Nach zwei sehr erfolgreichen Lehrgängen (2012-15, 2015-18) läuft seit 2019 der dritte Durchgang. Die wissenschaftliche Leitung hat – nach der Emeritierung von Prof. Wintersteiner – Prof. Hans Karl Peterlini vom Institut für Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung der Universität Klagenfurt übernommen. Prof. Werner Wintersteiner und Dr. Heidi Grobbauer (KommEnt) sind nach wie vor im Leitungsteam, das durch Dr. Karin Liebhart (Universität Wien) und Dr. Jasmin Donlic (AAU) verstärkt wird.

Das sechssemestrige, berufsbegleitende Masterprogramm kombiniert bildungs- und sozialwissenschaftliche Grundlagen für Global Citizenship Education und verknüpft verschiedene pädagogische Zugänge wie Politische Bildung, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Globales Lernen und Friedenspädagogik zu einer neuen Perspektive. Philosophie und Ethik bieten weitere wichtige theoretische Bezugspunkte.

Derzeit nehmen 36 Studierende am ULG III teil, sie sind als LehrerInnen tätig, kommen aus der PädagogInnenbildung und der Erwachsenenbildung oder arbeiten in NGOs in verschiedenen Bereichen.

 

Nachlese

Titelbild der Dokumentation der ersten beiden Universitätslehrgänge

Dokumentation der ersten beiden Durchgänge:

Global Citizenship Education

Grundlagen, Erfahrungen, Einsichten

 

Hier geht’s zur deutschen Broschüre

& hier zur englischen Version

 

 

 

 

Weitere Informationen zum Universitätslehrgang Global Citizenship Education