Wissen, wie’s geht - Beratung und Abwicklung von Förderprojekten.

Schon seit 2000 wickelt KommEnt die Förderungen schulischer entwicklungspolitischer Bildungsarbeit aus Mitteln des BMUKK ab. Jährlich stehen rund € 47.300,-  zur Verfügung.

Förderschwerpunkt 2010 „Armut verletzt Menschenwürde“

Im Jahr 2010 werden bevorzugt solche Projekte gefördert, die dem Förderschwerpunkt entsprechen und die entwicklungspolitische Bildung mit dem Thema des EU-Jahres 2010 „Armut und soziale Ausgrenzung“ in Beziehung setzen.

Einreichtermin: 15. März 2010

Eingereicht werden können Projekte,

  • die von Gruppen und Organisationen aus Österreich vorgeschlagen werden
  • die der schulischen, entwicklungspolitischen Bildung in Österreich dienen
  • die den Zielsetzungen der Strategie Globales Lernen, der Österreichischen Strategie Bildung für nachhaltige Entwicklung und der OEZA-Strategie Entwicklungspolitische Kommunikation und Bildung in Österreich entsprechen
  • die mit den inhaltlichen und formalen Kriterien für Förderungen aus Mitteln des BMUKK übereinstimmen
  • und die zumindest mit 15% Eigenmitteln finanziert werden.


Wir unterstützen Sie – Schritt für Schritt:

Sie erstellen den Projektantrag und schicken ihn an KommEnt

  • KommEnt gibt Ihnen Rückmeldung, holt bei Bedarf Gutachten ein
  • Der Fachbeirat für Bildung der Austrian Development Agency (ADA) spricht Empfehlungen aus
  • BMUKK entscheidet
  • KommEnt erstellt Verträge
  • Sie führen Ihr Projekt durch und berichten
  • KommEnt prüft den Bericht und leitet die Ergebnisse an das BMUKK weiter
  • Die Auszahlung der Fördermittel erfolgt direkt durch das BMUKK


Klimabündnis ÖsterreichKommEnt ist Mitglied im
OEZA