Weiterbildung - Termine

08.05.2014 , 19:00 - 21:00 Uhr

Rassismus bildet - Vortrag von Prof. Dr. Paul Mecheril



Zeit: Do, 8. Mai 19.00-21.00 Uhr
Ort: Universität Salzburg, Unipark Nonntal
Anna-Bahr-Mildenburg-Hörsaal, E 004 Erdgeschoß
Erzabt Klotz Straße 1, 5020 Salzburg


Rassismus bildet? Halten wir Rassismus nicht längst für ein gesellschaftliches Randphänomen? Ist Bildung nicht gerade die Garantie gegen Rassismus?  Wie kann Rassismus bilden?


Rassismus  ist ein Phänomen, das sich in allen gesellschaftlichen Bereichen wiederfindet. Das reicht von der vermeintlichen „Normalität“ rassistischer Sprache in Kinder- oder Schulbüchern bis zur offenen Diskriminierung von Menschen in der Öffentlichkeit oder am Arbeitsmarkt. Rassismus ist eine Praxis des Unterscheidens zwischen einem machtvollen „Wir“ und einem nicht dazugehörigen „Sie/Die Anderen“. Diese Unterscheidung ordnet und strukturiert, sie beeinflusst und bildet das Selbst- und Weltbild – und sie zeigt Wirkung! Rassismus bleibt dabei anschmiegsam und findet neue Ausdrucksformen für ein machtvolles System von Unterscheidung und Herrschaft. Ist Kultur das neue Merkmal? Welche Perspektiven  bieten Bildung und Bildungssystem? Brauchen wir eine rassismuskritische Pädagogik?


Paul Mecheril  lehrt an der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg am „Center for Migration, Education and Cultural Studies“.  Von 2008 bis 2011 hatte er an der Universität Innsbruck am Institut für Erziehungswissenschaft die Professur für Interkulturelles Lernen und Sozialen Wandel inne. Schwerpunkte in Lehre und Forschung: Rassismus, Migration und Migrationspädagogik, Interkulturelle Bildung, pädagogische Professionalität u.a.
 

Eine Veranstaltung von
           


in Kooperation mit

         
   School of Education (SoE) –
   AG Didaktik der Kultur- und
   Gesellschaftswissenschaften und
   Fachbereich Geschichte

Diese Veranstaltung ist Teil des Projekts „Vielfalt Glokal!“ des Interkulturellen Zentrums.




Klimabündnis ÖsterreichKommEnt ist Mitglied im
OEZA