• 25.07.2019Seite Drucken

Bundesfachtagung Globales Lernen – Potenziale und Perspektiven

Globale Agenda 2030: Engagement und Verantwortung für eine solidarische Zukunft


Die Strategiegruppe Globales Lernen lädt dieses Jahr zwei Mal zur Bundesfachtagung ein:
Zuerst am 18. und 19. Oktober (wie bereits im vergangenen Jahr am Freitagnachmittag und Samstagvormittag), an der Pädagogischen Hochschule in Wien und am 20. November, mit kleinerem Programm an der PH in Salzburg.

Bildung nimmt in der Agenda 2030 eine wichtige Rolle ein: Alle Staaten sind aufgefordert, eine inklusive, chancengerechte und qualitätsvolle Bildung sicherzustellen. Zudem soll Bildung die breite gesellschaftliche Beteiligung zur Erreichung einer nachhaltigen und global gerechten Entwicklung ermöglichen und das dafür erforderliche Wissen und entsprechende Kompetenzen gewährleisten.

Die Bundesfachtagung Globales Lernen regt einerseits die Auseinandersetzung mit der ethischen Dimension der 17 Nachhaltigkeitsziele an und fragt nach der gemeinsamen Verantwortung für die Umsetzung der Ziele. Wie können wir als Individuen und als Gesellschaft Verantwortung übernehmen und in unseren Handlungsfähigkeiten gestärkt werden? Welche Möglichkeiten gibt es, Bildungsprozesse zu Fragen von Umweltgerechtigkeit, sozialer Gerechtigkeit und globaler Verantwortung anzuregen?

Andererseits richtet die Tagung den Blick auf den Zusammenhang von Engagement und Lernerfahrungen durch Engagement. Viele junge Menschen sind sich der globalen Herausforderungen, die ihre Zukunft prägen werden, bewusst und suchen nach Orientierung und nach Wegen für konkrete Beteiligung und Engagement. Schule und außerschulische Bildung stehen heute zunehmend in einem Spannungsfeld von kontroversiell diskutierten Fragen gesellschaftlicher Entwicklung und konflikthafter ideologischer Spaltungen. Dies macht die Anforderungen an politische Bildung und Globales Lernen zwar schwieriger, gleichzeitig wird es umso wichtiger, Erfahrungsräume für reflektierte demokratische Teilhabe zu schaffen. Bildung hat die Aufgabe, jene Kompetenzen zu stärken, die für demokratisches Handeln und politische Partizipation – auch in globalen Fragen - notwendig sind. Wie können junge Menschen auf den Umgang mit komplexen Herausforderungen und kontroversiellen gesellschaftlichen Themen vorbereiten? Wie kann Lernen durch Engagement gelingen? Wie kann die Herausbildung aktiver (Welt-)Bürgerschaft gefördert werden?

Mehr Informationen zum Ablauf und Programminhalten gibt es unter folgenden Links:

Für Wien, 18.+19. Oktober 2019 bitte hier klicken.

Für Salzburg am 20. November 2019 bitte hier klicken.

Zurück zur Übersicht more

 

Klimabündnis ÖsterreichKommEnt ist Mitglied im
OEZA