• 13.09.2018Seite Drucken

Neue Studien und Evaluationen

Evaluation der GENE-Aktivitäten 2015-2018 (Global Education Network Europe)


 Im Sommer wurde eine begleitende Evaluation der laufenden Tätigkeiten des Global Education Network Europe (GENE) fertiggestellt. In diesem Netzwerk treffen sich die für Globales Lernen in ihren Ländern zuständigen VertreterInnen aus Bildungs- und Außenministerien zweimal im Jahr zum Erfahrungsaustausch und länderübergreifendem Lernen. Derzeit sind mehr als 50 Ministerien und Agenturen aus rund 30 Ländern in dieses Netzwerk eingebunden. GENE führt derzeit über eine EU-Kofinanzierung verschiedene Tätigkeiten zur Stärkung von Globalem Lernen in europäischen Ländern durch (Peer Reviews, Innovation Award, Unterstützung zum Aufbau von Förderstrukturen für Globales Lernen, Publikationen). 
Im Evaluationprozess wurde diese Ausweitung der GENE-Aktivitäten über einen längeren Zeitraum begleitet und nach weiteren Optimierungsmöglichkeiten hin untersucht. Die Datenerhebung erfolgte durch Telefoninterviews mit Mitgliedern des GENE-Boards, mit GENE-MitarbeiterInnen, mit VertreterInnen von Ministerien und Agenturen, die einen finanziellen Beitrag zu GENE leisten, sowie durch Online-Umfragen mit Teilnehmenden der GENE-Roundtables und mit Personen, die in Peer Reviews eingebunden waren.

Der Auftraggeber wurde mit regelmäßigen Zwischenberichten informiert. Dazu war das Evaluationsteam bei den folgenden Terminen vertreten: GENE-Roundtable 37 (Anfang Oktober 2017) in Nicosia, Zypern, Treffen des Internationalen Auswahlkomitees für den von GENE 2017 erstmals vergebenen Global Education Innovation Award in Bratislava am 29. Januar 2018, beim GENE Personal-Meeting in Bratislava am 6. März 2018 sowie beim Roundtable 38 in Oslo Mitte April 2018. Bei diesem Roundtable in Oslo wurden die vorläufigen Schlussfolgerungen und Empfehlungen aus dem begleitenden Evaluationsprozess präsentiert. Am 4. Juli 2018 wurde schließlich der überarbeitete Bericht in Lissabon vorgestellt und im Detail mit dem Board von GENE diskutiert. Die Evaluation wurde in bewährter Zusammenarbeit mit EOP, Susanne Höck (Freising bei München) abgewickelt 
 
Mehr Informationen zu GENE unter www.gene.eu  

Zurück zur Übersicht more

 

Klimabündnis ÖsterreichKommEnt ist Mitglied im
OEZA