• 10.10.2017Seite Drucken

KommEnt beim 37. Roundtable des Global Education Network Europe

Als Gründungsmitglied des Global Education Network Europe (GENE) ist KommEnt seit vielen Jahren in dieses europaweite Netzwerk eingebunden.


Zweimal jährlich treffen sich VertreterInnen der für Globales Lernen zuständigen Bildungs- und Außenministerien, um die Implementierung von Globalem Lernen in den nationalen Bildungssystemen und Förderstrukturen zu besprechen (siehe www.gene.eu).

Das diesjährige Herbsttreffen fand vom 5. bis 7. Oktober 2017 in Nikosia / Zypern statt. Dieser 37. GENE Roundtable war vor allem durch die Präsentation des „GENE Cyprus Peer Review“ gekennzeichnet, zu welcher die Teilnehmenden am ersten Nachmittag ins Parlament in Nikosia eingeladen waren. Aufbauend auf einer Bestandsaufnahme, welche auf der Basis von zahllosen Gesprächen mit Stakeholdern vor Ort erarbeitet wurde, geben in diesem Dokument von GENE berufene ExpertInnen Empfehlungen zur weiteren Stärkung des Globalen Lernens auf Zypern ab. Der Parlamentspräsident und der Minister für Bildung und Kultur bedankten sich beide für die Arbeit von GENE und versprachen, sich intensiv mit den Empfehlungen des „Peer Review“ beschäftigen zu wollen.

Ein weiterer Höhepunkt war die erstmalige Verleihung des von GENE initiierten „Global Education Innovation Award“, der in Zukunft regelmäßig vergeben werden soll, um NGOs in ihrem Bemühen um neue Ansätze im Globalen Lernen zu ermutigen und zu bestärken. Diesmal wurden 12 Organisationen für eine beeindruckende Vielfalt von Projekten mit einem Preisgeld von je 10.000 Euro ausgezeichnet.

KommEnt hatte diesmal eine besondere Rolle: Jean-Marie Krier von KommEnt und Susanne Höck von EOP/Freising bei München beraten GENE seit 2016 im Rahmen einer begleitenden Evaluation als „critical friends“. Beim Herbst-Meeting konnten sie erste Zwischenergebnisse präsentieren.

Zurück zur Übersicht more

 

Klimabündnis ÖsterreichKommEnt ist Mitglied im
OEZA